Angebot

Das Mühlirad bietet gemäss gültigem Leistungsvertrag neun interne Wohn- und Arbeitsplätze für Menschen mit einer geistigen Behinderung, die eine Gemeinschaft suchen damit sie ihre individuellen Fähigkeiten entfalten können.

Die Agogik stellt gewissermassen die Nachfolge der heilpädagogischen Arbeit dar, welche über viele Jahre hinweg Lernprozesse anzuregen versuchte. Wir sehen unsere Aufgabe nun darin, durch Erwecken von Freude am Tun und durch Anregung zum Tun aus eigenem Antrieb auf den erworbenen Fähigkeiten aufzubauen und mit der aktuellen Lebenssituation zu verbinden. Während das schulische Milieu weitgehend vom Lehrer – Schüler Verhältnis geprägt war, wird nun versucht, dem behinderten Menschen die Würde des Erwachsenseins erleben zu lassen, was ein Sich-Begegnen auf gleicher Ebene unter Erwachsenen bedeutet sowie die Erweiterung des Horizonts in Bezug auf die eigene Existenz, auf Welt und Geistesleben. Im agogischen Kontext wird der BewohnerIn zur Selbsterziehung aufgerufen, zum verwandelnden Arbeiten am eigenen Wesen. Obwohl die Beeinträchtigung es oft nicht erlaubt, ihn in die volle Selbständigkeit und Selbstverantwortlichkeit zu stellen, wird versucht, ihm freilassend zu begegnen, ihm nichts aufzuzwängen, vielmehr hinzulauschen auf das, was in ihm lebt. Das Sich-Zurücknehmen des Betreuers schafft Freiraum für den Anderen.